UVC News

Volleyball - Dahoam im Innviertel!

Sensation im Innviertel – 3:1 Sieg gegen den Vizemeister!

Beim Mittwochspiel in der 1. Bundesliga zwischen dem UVC Weberzeile Ried und Union Raiffeisen Waldviertel gab es eine große Überraschung. Ried setzte sich in dieser Partie gegen den klaren Favoriten durch und holte wichtige Punkte im Kampf um Platz 4 in der Tabelle.

Im ersten Satz sah es lange nach einer klaren Angelegenheit für die Gäste aus. Doch durch die Einwechslung von Joachim Hackl kamen die Rieder immer besser in das Match. Er legte beim Stand von 19:23 eine tolle Serviceserie hin und die Rieder konnten zunächst ausgleichen und dann sogar noch den Satz mit 27:25 gewinnen. Tomek Rutecki verwandelte in dieser Phase jeden Ball und brachte die Gäste zum Verzweifeln.

Der zweite Durchgang war dann eine etwas klarere Sache für die Innviertler.

In Satz 3 waren beiden Teams lange Zeit gleichauf. Beim Stand von  15:15 konnte sich die Kefer-Truppe 4 Punkte Vorsprung herausspielen. Dieser hielt allerdings nicht lange und die Gäste kamen am Ende wieder heran. Sie gewannen den Satz nach einer spannenden Endphase und vier nicht verwandelten Matchbälle von den Riedern mit 27:25.

Auch der vierte Durchgang ging spannend weiter. Die knapp 370 Zuseherinnen/Zuseher bekamen spannende Ballwechsel geboten und diesmal machten die Rieder den Sack zu. Sie gewannen den Satz und das Match.

 

„Das wir die 4 Matchbälle im dritten Satz nicht nutzen konnten, hat weh getan. Wir haben aber im vierten Satz noch alles hineingeworfen und sind überglücklich das wir das Spiel gewonnen haben. Vor allem am Service haben wir heute viel riskiert und das ist uns aufgegangen“, so Sandro Jajtic, der Mittelblocker der Rieder nach dem grandiosen Sieg.

 

„Heute waren wir am Block und in der Verteidigung ständig konzentriert. Vor allem unser Libero, Michal Szydlowski war unfassbar stark. Wir haben keinen Ball aufgegeben und uns im ersten Satz nach klarem Rückstand zurückgekämpft. Ich bin stolz auf die heutige Leistung und auf unser Team. Bravo Burschen“, so Roman Lutz, UVC-Boss nach dem Sensationssieg.

 

Foto: Copyright Lindner – frei verfügbar

 

Resultat:

27:25

25:22

25:27

25:20