UVC Ried

Geschichte des UVC Ried

Der UVC Ried im Innkreis wurde im Jahre 1983 von Dr. Thomas Brückl und Dr. Wolfgang Puttinger ins Leben gerufen. Aus der Neigungsgruppe Volleyball entstand erstmals einen meisterschaftstaugliche Herren-mannschaft. Im ersten Jahr schaffte das junge Team promt den Aufstieg in die 2.Landesliga. Aufgrund von Mannschaftsabgängen musste die Tätigkeit von 1985 bis 1990 erneut auf Freizeitcharakter zurückgestuft werden. Durch die spätere Teilnahme am Innviertler Cup und den folgenden Siegen entschloss man sich 1993 erstmals in den Mixedbewerben des OÖVVs anzutreten. Nach dem dritten Erfolg im Innviertlercup und dem Meister in der oö. Mixedmeisterschaft konnten nun auch die Herren nach neunjähriger Pause nicht mehr widerstehen. Unter Spielertrainer Adam Lapowuchow (ehem. Polnischer Nationalspieler) wurde die Erfolgsgeschichte der Rieder Herren eingeläutet. Erstsmals erschien auch Trainer Stefan Nagy auf der Bildfläche.

Steil bergauf

Man scheiterte teils knapp am Aufstieg in die Bundesliga und nach dem Abgang von Trainer Nagy zu Seewalchen wurde es erneut ruhiger um die Innviertler Volleyballer. Nach etlichen Jahren in den verschiedensten allgemeinen Klassen des OÖVVs wurde ein zweites Mal der Entschluss gefasst den nächsten Schritt in die höhere Klasse zu wagen. Wieder waren es die Mixederfolge, die frischen Wind ins Volleyballgeschehen brachten. Erst 2008 wurde neuerlich Erfolgscoach Stefan Nagy ins Innviertel geholt um den Aufstieg in die 2. Bundesliga zu schaffen. Mit dem Landesmeister 08/09 und dem Bestehen im Aufstiegsplayoff zur 2.BL startete die neu formierte Rieder Truppe durch. In der Saison 09/10 konnte gleich der Meistertitel in der Bundesliga geholt werden den die UVCler im Jahr darauf erfolgreich verteidigen konnten. Ebenso holten die Rieder erstmals den oö. Cupsieg und freuen sich heuer eventuell das Triple in Sachen Meistertitel zu holen.